Nutzen der neuen Claeys-Formel bei der Berechnung der Kündigungsfrist für höhere Angestellte

Das Arbeitsvertragsgesetz enthält keine eindeutige Berechnungsweise für die Kündigungsfrist von „höheren“ Angestellten. Wenn Sie einen sogenannten „höheren“ Angestellten entlassen wollen, müssen Sie mit diesem Arbeitnehmer eine Vereinbarung über die Dauer der Kündigungsfrist erzielen. Die Claeys-Formel ist schon seit fast 40 Jahren ein praktisches Instrument zur Bestimmung der Kündigungsfrist für „höhere” Angestellte. Vor Kurzem ist die neueste Version der Formel veröffentlicht worden.

Kündigungsfrist für Angestellte

Die Berechnung der Kündigungsfrist für Angestellte wird durch das Arbeitsvertragsgesetz geregelt. Die Kündigungsfrist für Angestellte hängt mit dem Bruttojahresgehalt zusammen. Man unterteilt auf der Grundlage des Bruttojahresgehalts (Beträge 2012): 31.467 Euro oder weniger; zwischen 31.467 und 62.934 Euro; mehr als 62.934 Euro.

Für Angestellte mit einem Bruttojahresgehalt unter 31.467 Euro beträgt die Kündigungsfrist (für den Arbeitgeber) drei Monate für jeden begonnenen Zeitraum von 5 Jahren Beschäftigung.

Für (höhere) Angestellte mit einem Bruttojahresgehalt in Höhe von mindestens 31.467 Euro bestimmt das Gesetz, dass die Kündigungsfrist (wenn der Arbeitgeber kündigt) nicht kürzer als drei Monate für jeden begonnenen Zeitraum von 5 Jahren Beschäftigung sein darf. Das Gesetz enthält keinen Hinweis auf die Dauer einer geeigneten Kündigungsfrist. Wenn die Vertragspartner keine Einigung erzielen, muss sich das Gericht dazu äußern. Anwalt Thierry Claeys entwickelte die „Claeys-Formel“ zur Berechnung der Kündigungsfrist eines entlassenen Angestellten. Diese Formel beruht auf einer statistischen Analyse der Gerichtsurteile. Die Formel berücksichtigt den Lohn, das Dienstalter und das Alter des Angestellten zum Zeitpunkt seiner Entlassung. Die Formel wird regelmäßig aktualisiert. Am 10. Oktober 2011 ist die neueste Fassung veröffentlicht worden.

Bei den höheren Führungskräften darf der Arbeitgeber die Kündigungsfrist spätestens bei der Einstellung festlegen. Diese Kündigungsfrist darf nicht kürzer als die gesetzliche Mindestfrist für Angestellte mit einem Jahresgehalt von höchstens 31.467 Euro sein.

Neue Arbeitsverträge (Inkrafttreten ab 1. Januar 2012)

Zu beachten ist, dass sich die Entlassungsregeln für Angestellte und Arbeiter im nächsten Jahr ändern. Das Gesetz vom 12. April 2011 (BS 28. April 2011) besagt, dass die Kündigungsfristen für alle Angestellte, auch die höheren Angestellten, vom Gesetz und somit nicht mehr von den Vertragspartnern festgelegt werden. Dies gilt für neue Arbeitsverträge, d. h. wenn sie frühestens am 1. Januar 2012 in Kraft treten. Wann der Vertrag abgeschlossen wurde, hat keine Bedeutung. Ein Arbeitsvertrag wird noch als ein alter Arbeitsvertrag betrachtet, wenn der Arbeitnehmer vorher schon mit demselben Arbeitgeber durch einen Vertrag verbunden war, der vor dem 1. Januar 2012 in Kraft trat, und wenn nicht mehr als 7 Tage zwischen beiden Verträgen liegen. Für diese Verträge gelten die neuen Kündigungsregeln nicht, und die Claeys -Formel erfüllt weiterhin ihren Zweck.

Das schließt nicht aus, dass das Kündigungsrecht in der Zukunft im Hinblick auf die Vereinheitlichung der Statuten noch geändert wird. Der Verfassungsgerichtshof hat nämlich geurteilt, dass die gesetzlichen Bestimmungen über die Kündigungsfristen und den Karenztag für Arbeiter im Widerspruch zum verfassungsmäßigen Gleichheitsprinzip stehen. Der Gesetzgeber erhält vom Gerichtshof noch eine Frist von höchstens zwei Jahren - bis spätestens zum 8. Juli 2013 -, um den diskriminierenden Teil des Arbeitsrechts zu ändern und die Differenz bei den Kündigungsfristen zwischen Arbeitern und Angestellten aufzuheben (Urteil Nr. 125/2011 vom 7. Juli 2011).

Claeys-Formel 2011

Die neue Claeys-Formel sieht für die Angestellten wie folgt aus:
mit einem Bruttojahresgehalt < 120.000 Euro:
(0,87 × Dienstalter) + (0,055 × Alter) + (0,038 × Bruttojahresgehalt/1000) - 1,95
= Monate Kündigung

mit einem Bruttojahresgehalt von ≥ 120.000 Euro:
(0,87 × Dienstalter) + (0,055 × Alter) - (0,0029 × Bruttojahresgehalt /1000) + 2,96
= Monate Kündigung

© Weynand & Partner Steuerberatung pgmbh

 

Steuerberater, Buchhaltungsexperten
Eupener Strasse 61
4731 EYNATTEN
087/85.82.10
info@weynand.be